buscar

Rentabilität als Prinzip
Wir tragen dazu bei, Ihre Handelsbeziehungen zu optimieren

Electronic VAT Compliance

Polen führt SAF-T für elektronische Steuererklärungen ein

Das Finanzministerium von Polen führt die elektronische Mehrwertsteuererklärung im SAF-T JPK_VAT Format sowohl für polnische als auch für alle in Polen operative Unternehmen obligatorisch ein. Die Übermittlung einer JPK_VAT Datei und die Verfügbarkeit der buchhalterischen Information im elektronischen Format wird also für alle Unternehmen, die in Polen kommerziell tätig sind, zur Pflicht, auch wenn sie keine physische Niederlassung in Polen haben.

Außerdem kann die Steuerbehörde auch die Übermittlung anderer elektronischer Buchhaltungsdokumente im SAF-T Format verlangen.

Das Finanzministerium hat vor Kurzem wichtige Veränderungen im System elektronischer Mehrwertsteuermeldungen veröffentlicht, das seit Januar 2018 gültig ist. Diese Veränderungen bezwecken insbesondere die Perfektionierung des digitalen Prozesses und die Reduzierung der Dateien, welche die Unternehmen zu übermitteln haben. Damit soll auch die Duplizität von Steuerinformationen verhindert werden.

All diese Veränderungen treten für Unternehmen verpflichtend ab April 2020 in Kraft. 

Wie schaut das neue SAF-T-System in Polen aus?

Das ursprüngliche SAF-T-System in Polen erfordert die Übermittlung mehrerer Dateiarten. Eine monatliche Datei (JPK_VAT) mit Einkaufs- und Verkaufsbelegen und Dateien mit Informationen über die Mehrwertsteuer, deren Anzahl variabel ist.

Ab April 2020 wird mit der Veränderung der Datenstruktur des Formats SAFT-T JPK_VAT nur noch eine einzige Datei erforderlich sein. Diese Datei enthält zwei neue Felder mit Informationen über die Mehrwertsteuererklärung des Unternehmens.

 

Neue Datei JPK_VAT

Die Datei JPK_VAT mit der Mehrwertsteuererklärung ist ein elektronisches Dokument, das aus zwei Teilen besteht. Einerseits enthält es die Felder für die Mehrwertsteuerregister (Information über Ein- und Verkäufe), andererseits sind darin auch die Felder mit den Steuerdaten der mehrwertsteuerpflichtigen Unternehmen und Steuerzahler (Erklärung VAT-7 und VAT7K) enthalten.

Wer übermittelt das neue Format JPK_VAT und wann?

Für die Mehrwertsteuermeldung im neuen Dateiformat SAF-T gelten folgende Fristen:
  • Große Unternehmen haben das neue SAF-T-System ab dem 1. April 2020 einzuführen.
  • Ab 1. Juli 2020 sind alle Steuerzahler dazu verpflichtet (große, mittlere und kleine Unternehmen sowie Mikrounternehmen).
 

Welche Dateien müssen nicht mehr übermittelt werden?

Die neue Version der Datei SAF-T JPK_VAT ersetzt folgende Dateien: VAT-7, VAT-7K, VAT-27, VAT-ZT, VAT-ZZ und VAT-ZD.

Damit wird die derzeitige Duplizität von Informationen verhindert und die Prozesse der Steuererklärungen können sowohl zugunsten der Regierung als auch der Steuerzahler beschleunigt werden.

Welche Varianten der Datei JPK_VAT existieren?

Es gibt zwei Arten der neuen JPK_VAT-Datei, wobei es hier darauf ankommt, ob das Unternehmen die Mehrwertsteuermeldung monatlich oder vierteljährlich einreicht. 
  • JPK_V7 M: Für Steuerzahler, die monatlich eine Mehrwertsteuererklärung einreichen.
  • JPK_V7 K: Für Steuerzahler, die jedes Quartal eine Mehrwertsteuererklärung übermitteln.

Format

Die Datei JPK_VAT und die elektronischen Buchhaltungsdateien werden in XML mit dem SAFT-T-Format, das von der OECD entwickelt wurde, ausgestellt. 

Informationen und Fristen

Die Datei JPK_VAT, welche das Mehrwertsteuerregister von Ein- und Verkäufen des Unternehmens enthält, wird vor dem 25. jeden Monats eingereicht.

Die Unternehmen müssen darüber hinaus vorbereitet sein, um folgende Buchhaltungsdateien im Falle eines Audits einreichen zu können:
  • Rechnungsbücher
  • Kontoauszüge 
  • Lagerinformationen
  • Rechnungen
  • Steuer- und Ausgabenbücher
  • Einkommensregister

Unsere SAF-T-Lösung für Polen

  • Automatische Datenerfassung: Unsere Lösung zur VAT Compliance wird in das betriebsinterne ERP-System oder Buchhaltungsprogramm integriert, um die Rechnungs- und Steuerdaten zu erfassen.
  • Erstellung der Datei XML SAF-T: Die Lösung erstellt eine Datei mit XML-Struktur, welche den vom polnischen Finanzministerium veröffentlichten Anforderungen entspricht.
  • Signatur der Datei SAF-T JPK_VAT: Vor Übermittlung der Datei an die Steuerbehörden wird diese durch ein anerkanntes elektronisches Zertifikat mit der digitalen Signatur durch versehen, so wie dies gesetzlich vorgesehen ist.
  • Konnektivität mit der Steuerbehörde: Über unseren HUB für öffentliche Verwaltungsbehörden wird die Datei JPK-VAT via Webservices übermittelt. 
  • Statusintegration: Die polnische Steuerbehörde informiert über den Status der Rechnung. Diese Benachrichtigungen werden konvertiert und automatisch in das Verwaltungssystem des Kunden integriert.
  • Zertifizierte Bescheinigung über die Datei: Die XML-Dateien der Rechnungen und der damit assoziierte Status werden in unserem elektronischen Archivierungssystem entsprechend der europäischen eIDAS-Verordnung (electronic IDentification, Authentication and trust Services) langfristig aufbewahrt.